5. Dezember 2022 koenigsfeldbrennt.de ist eine Community ehemaliger Schüler/innen der Zinzendorfschulen Königsfeld im Schwarzwald

Mäxle

<< zurück

Teilnehmer: mind. 3

Utensilien: 1 Bierdeckel, 1 Becher (nicht transparent), 2 Würfel

Spielablauf:

Gewürfelt wird immer der Reihe nach im Uhrzeigersinn. Ziel ist es, mindestens genauso viele oder mehr Punkte anzusagen, als der Vorgänger. Wer weniger Punkte hat wird bestraft. Der erste fängt an, indem er mit dem Becher die Würfel auf den Bierdeckel setzt. Nur der „Würfler“ darf unter den Becher schauen. Der Würfel mit der höheren Augenzahl bildet die Zehnerzahl, der andere die Einerzahl. Bsp.: 1 Würfel zeigt 3, der andere zeigt 5. Das ergibt 53. Zwei gleiche Zahlen ergeben einen Pasch, der in jedem Fall höher als eine Zahl gewertet wird. Höher als ein Pasch ist nur die Kombination 21 (=Mäxle). Der Würfler deckt nun die Würfel wieder zu und gibt den Becher weiter, wobei er dem nächsten Mitspieler laut eine Zahl sagt. Diese Zahl muß in jedem Fall gleich oder höher als die seines Vorgängers sein, sie kann der gewürfelten Zahl entsprechen, muss aber nicht. Für den Fall, daß der Nachfolger seinem Vorgänger nicht glaubt darf er den Becher entfernen und sich vergewissern. Liegt die angegebene Zahl unter dem gewürfelten, so muß der Würfler trinken, andernfalls der „Zweifler“. Die Runde beginnt ohne Zahlenvorgabe beim beginnenden Spieler. Also, hat der Würfler einmal die Vorgabe seines Vorgängers nicht erreicht kann er entweder bluffen und weitergeben oder nochmal würfeln, darf nach dem zweiten Würfeln aber den Becher nicht mehr hochheben. Eine Weitergabe des Bechers ohne darunterzuschauen ist ebenfalls möglich, dies geschieht mit den Worten „habe ich auch“ oder „mehr“. Diese Taktik empfiehlt sich, wenn man gerade nicht aufgepaßt hat und nicht weiß, welche Zahl überboten werden muß. Mäxle muß in jedem Fall aufgedeckt werden, da es höher nicht mehr geht.